Unsere Leistungen

Hier finden Sie Informationen über unseren Leistungskatalog im Bereich der Technologievorausschau, wie wir Sie dabei unterstützen können, öffentliche Forschungsgelder einzuwerben und in welchen Themenbereichen wir schwerpunktmäßig arbeiten.

Entwicklung von Forschungsprojekten mit der Industrie

„Wir haben eine tolle Idee – doch wer finanziert die Forschung und Entwicklung für unser Projekt?“ – eine häufige Frage von kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs). Die gute Nachricht ist: Es gibt eine Vielzahl an öffentlichen Fördermöglichkeiten für technische Innovationen von der lokalen Ebene bis hin zur Europäischen Union (EU). Die schlechte Nachricht lautet: Es ist nahezu unmöglich, diesen „Förderdschungel“ komplett abzubilden und zu durchdringen. Darüber hinaus sind mit der Antragstellung für öffentlich geförderte Forschungsprojekte oft hohe formale Hürden verbunden, für deren Überwindung ein erheblicher Zeit- und Arbeitsaufwand geleistet werden muss. 

Insbesondere europäische Fördermittelanträge haben üblicherweise einen Umfang von 50-80 DIN-A4-Seiten und müssen stets die folgenden Aspekte beinhalten: 

  • eine begründete Darstellung der Handlungserfordernisse, die auch eine fundierte Analyse der Ausgangsbedingungen auf europäischer Ebene und in den jeweiligen Partnerländern bzw. -regionen umfasst;

  • eine darauf aufbauende stringente Erläuterung der Ziele des geplanten Vorhabens, die wiederum in einen eindeutigen Zusammenhang zu den Zielen der jeweiligen Förderlinien und den allgemeinen politischen Zielen der Europäischen Kommission gesetzt werden müssen;

  • eine Vorstellung der geplanten Methoden und eine kohärente Begründung der Methodenwahl;

  • eine detaillierte Darstellung des Projektverlaufs und der geplanten Maßnahmen;

  • gegebenenfalls die Vorstellung der beteiligten Projektpartner, die den formalen Förderbedingungen entsprechen müssen;

  • die Aufstellung einer detaillierten Kostenkalkulation sämtlicher zu fördernder Maßnahmen, wobei ausdifferenzierte formale Regelungen zur Abrechnungsfähigkeit von Aktivitäten beachtet werden müssen;

  • die Darstellung einer ausgearbeiteten und begründeten Methode zur Evaluation der Projektergebnisse;

  • eine Strategie zur Veröffentlichung und Verbreitung der Projektergebnisse.

Die europäischen Förderrichtlinien setzen darüber hinaus die Zusammenarbeit in transnationalen Partnerschaften voraus, die sich aus Organisationen, Verbänden, Einrichtungen und Unternehmen aus verschiedenen europäischen Ländern zusammensetzen müssen. 

Das Fraunhofer INT besitzt eine langjährige Erfahrung und eine sehr gute Erfolgsbilanz bei der Entwicklung, Antragsstellung, Umsetzung und Administration von national und international geförderten Forschungsprojekten. Wir helfen Ihnen dabei das richtige Förderprogramm für Ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu finden und Ihr Projekt förderlinienkonform weiterzuentwickeln, zu beantragen und umzusetzen. Darüber unterstützen wir Sie mit dem einzigartigen internationalen Fraunhofer-Netzwerk bei der Identifikation und Ansprache der richtigen Projektpartner auf internationaler Ebene.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! 

Zukünftige Energie- und Ressourcensicherheit

Heute liegen in der intelligenten Nutzung von Energie und Ressourcen die Schlüsselfragen für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Die Grenzen der Nutzung fossiler Energieträger und anderer, nicht-fossiler Rohstoffe (z.B. Metalle) sind durch höhere Preise erfahrbar und werden in Zukunft noch stärker in das Bewusstsein von Konsumenten, Produzenten und Dienstleistern rücken. Die treibende Kraft ist dabei nicht nur der Klimawandel, sondern schlichtweg die Verknappung vieler Rohstoffe angesichts des weltweit wachsenden Bedarfs durch technologische Entwicklungen (z.B. im IT und Elektrotechnikbereich) als auch durch die steigende Nachfrage aufgrund der dynamischen Entwicklungen in Asien und Südamerika. Der unternehmerische Erfolg von morgen hängt damit entscheidend von der intelligenten und effizienten Nutzung vorhandener Ressourcen und der Erschließung des wachsenden globalen Marktes für Umwelttechnologien und Umweltinnovationen ab. 

Ökonomisches und ökologisches Handeln stellen unter dieser Maxime nur scheinbar einen Widerspruch zueinander dar. In Wahrheit bietet die Ökologie ein enormes wirtschaftliches Potential und stellt einen der Hauptwachstumsmärkte im 21. Jahrhundert dar. In Zukunft wird daher nicht mehr die Quantität (ohne Rücksicht auf die Folgekosten und langfristigen Wirkungen) bei Herstellung und Vertrieb von Produkten zählen, sondern die Qualität. Die wesentliche unternehmerische Herausforderung besteht in diesem Zusammenhang darin, sich den technologischen Wandel für die Herstellung hochwertiger und recyclebarer Produkte bei weniger Materialeinsatz und geringeren Stückkosten nutzbar zu machen. Hier frühzeitig auf die richtigen Zukunftstrends und -technologien zu setzen bedeutet, sich einen entscheidenden strategischen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb zu sichern und den Grundstein für den eignen unternehmerischen Erfolg von morgen zu legen. 

Das Fraunhofer INT unterstützt Sie dabei, die für Sie wesentlichen Entwicklungen und Innovationspotentiale frühzeitig zu erkennen und dieses neu gewonnen Wissen in richtungsweisende Entscheidungen und technologische Innovationen umzusetzen. Damit Ihr Unternehmen auch morgen noch sein volles wirtschaftliches Potential entfalten kann.