Elektromagnetische Effekte und Bedrohungen

Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

file

Elektromagnetische Effekte und Bedrohungen

Das Geschäftsfeld Elektromagnetische Effekte und Bedrohungen betreibt angewandte Forschung auf den Gebieten der Einkopplung elektromagnetischer Felder in Geräte und Systeme, der Beeinflussung elektronischer Schaltungen durch Felder und Störsignale sowie der Analyse elektromagnetischer Bedrohungen. Diese Arbeiten gehören zum umfassenden Gebiet der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) und tragen insbesondere zur nationalen Urteilsfähigkeit auf dem Gebiet der elektromagnetischen Waffenwirkungen und entsprechender Schutzmaßnahmen bei. Handelte es sich dabei in der Vergangenheit in erster Linie um die Wirkungen des Nuklearen Elektromagnetischen Pulses (NEMP), konzentrieren sich diese Untersuchungen seit einigen Jahren fast ausschließlich auf Hochleistungsmikrowellen (HPM).

Im Geschäftsfeld werden u. a. Messverfahren für elektromagnetische Felder und elektromagnetische Eigenschaften neuartiger Materialien im Mikrowellenbereich entwickelt. Die hierbei entstandenen Messeinrichtungen wie Wellenleiter-Feldsimulatoren und Feldsonden miniaturisierter Bauart können auch in anderen EMV-Messaufgaben Anwendung finden. Ergänzt werden die experimentellen Tätigkeiten durch die Berechnung elektromagnetischer Einkopplungsphänomene mit Finite-Elemente- und Finite-Differenzen-Programmen .

Die Laborausstattung umfasst  u.a. sehr leistungsstarke Feldsimulationsanlagen und deckt messtechnisch Frequenzen bis in den höheren Gigahertzbereich ab. Neben den militärischen Anwendungen stehen diese Anlagen sowie die Expertise des Geschäftsfeldes für zivile Auftraggeber zur Verfügung. Das INT beteiligt sich dabei an internationalen Kooperationen mit Einrichtungen des Verteidigungsbereichs, Universitätsinstituten, wehrtechnischer Industrie und Forschungseinrichtungen.

Social Bookmarks