Geschäftsfeld Nukleare Effekte in Elektronik und Optik:

Ingenieure des Fraunhofer INT mit neuem Bestrahlungsverfahren

Geschäftsfeld Nukleare Effekte in Elektronik und Optik:

Ingenieure des Fraunhofer INT mit neuem Bestrahlungsverfahren

Neuartiges Bestrahlungsverfahren im Geschäftsfeld NEO 

Bisher waren Langzeitstrahlungsmessungen von Glasfasern bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt problematisch, da sich die Feuchtigkeit der Umgebungsluft in Form von Eiskristallen an der Faser absetzt und das Messergebnis verfälscht. Ein neuer Messaufbau, den Ingenieure am Fraunhofer INT umsetzen, löst das Problem. Die Faser ist von einer Stickstoffatmosphäre umschlossen und wird mit einem Kühlkörper konstant auf -30°C gehalten.