Total Ionizing Dose Tests (TID)

Überblick

Das Geschäftsfeld Nukleare Effekte in Elektronik und Optik bietet Bestrahlungstests an elektronischen oder optischen Komponenten nach internationalen Standards (z.B. ESCC 22500) und mit wissenschaftlicher Exzellenz an. Für TID-Tests stehen im Haus drei Co-60- und eine 450 keV-Röntgenanlage zur Verfügung.

Unsere Dienstleistungen reichen von passiven Bestrahlungen ohne zusätzliche Tests bis hin zu komplexen Forschungsprogrammen mit zusätzlichen Tests (Step-Stress-Test, InSitu/online-Tests, Parametertests, aktive und passive Tests, unter Vakuum, bei hohen oder tiefen Temperatur, in Aufbauten nach Ihren eigenen Anforderungen etc.). Bei der Planung und Durchführung der Tests erhalten Sie umfängliche Unterstützung durch unser erfahrenes Team.

Seit 2013 ist das Geschäftsfeld ISO9001:2008 zertifiziert für die Anwendung und Charakterisierung von Strahlungseffekten an Elektronik und Optik. Mittels dieser Qualitätsmanagementnorm sichern und verbessern wir kontinuierlich die Qualität unserer Dienstleistung.

 

Unser Leistungsspektrum

TID-Tests nach internationalen Standards (z.B. ESCC 22900)

ISO9001:2008 zertifiziert

Unterstützung Ihrer Experimente bereits in frühen Planungsphasen durch fachmännische Beratung und Vorbereitung

Drei hausinterne Co-60-Anlagen  (eine davon im LDR-Fenster des ESCC 22900-Standards und darunter)

Hausinterne 450 keV-Röntgenanlage

Aktive und passive Tests an optischen Fasern, elektronischen Bauteilen oder Systemen

Bestrahlungen unter einer Vielzahl Rangbedingungen möglich (z.B. hohe oder tiefe Temperaturen, unter Vakuum)

 

Langjährige Erfahrung 

Das Geschäftsfeld NEO untersucht seit über 40 Jahren die Effekte ionisierender Strahlung. In den vergangenen Jahren fanden jährlich mehr als 200 individuelle Bestrahlungstests mit optischen oder elektronischen Bauteilen und Systemen am Fraunhofer INT statt. Diese umfassen die Qualifizierung elektronischer Bauteile, aber auch Tests von Komplettsystemen wie optische Verstärker, Faserlaser, Sensoren, Steuersysteme u.v.m. und sämtliche Typen optischer Fasern.

Unser Kundenstamm umfasst sowohl Anwender als auch Hersteller photonischer oder elektronischer  Systeme für Anwendungen im Weltraum oder an Hochenergiebeschleunigern. Mehrere Hersteller optischer Fasern vertrauen auf unsere Strahlungstests während der Entwicklungsphase oder vor der Markteinführung neuer Produkte. Seit 2000 haben wir über 300 Projekte mit über 50 Unternehmen und 15 Forschungseinrichtungen erfolgreich abgeschlossen und waren an mehr als 50 im Peer-Review-Verfahren veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten beteiligt.  Des Weiteren war das Fraunhofer INT bei der Ausarbeitung mehrerer internationaler Standards wie z.B. IEC-60793-1-54, IEC-TR-62283, IEEE-Std-1682, beteiligt 

Darüber hinaus veranstaltet das Geschäftsfeld zweijährlich einen Workshop zu Strahlungseffekten, welcher besonders zur Schulung der Mitarbeitern kleiner und mittelständischer  Unternehmen oder Forschungseinrichtungen konzipiert ist.

 

Beschleunigte Tests

Bauteile, die in strahlungsintensiven Umgebungen funktionieren sollen, wie z.B. während einer Satellitenmission oder an Hochenergiebeschleunigern, sollten oder müssen zuvor auf ihre Tauglichkeit hin getestet werden. Der grundlegendste Test ist der Total Ionizing Dose (TID) Test, bei dem mindestens die erwartete Gesamtdosis auf die Bauteile einwirkt. Im Labor geschieht dies bei erhöhten Dosisraten in beschleunigten Tests. Bei den meisten Bauteilgruppen hängen die eintretenden Strahlungseffekte nur von der Gesamtdosis ab und nur wenige Bauteilgruppen zeigen eine Abhängigkeit von der Dosisleistung (ELDRS-Effekt).

TID-Tests sind am Fraunhofer INT an drei hausinternen Co-60-Bestrahlungseinrichtungen, sowie einer 450 keV-Röntgenanlage möglich. Diese Anlagen werden exklusiv vom Geschäftsfeld genutzt oder vergeben und sind für die Durchführung von Bestrahlungstests ausgelegt und optimiert. Die Bestrahlungen können an Luft, im Vakuum, bei hohen oder bei tiefen Temperaturen stattfinden.  Für empfindliche Bauteile oder Ausrüstung können die Bestrahlungen oder Messungen auch bei Raumtemperatur temperaturstabilisiert durchgeführt werden. 

 

Testequipment

Das Fraunhofer INT ist mit hochwertigen und hochpräzisen Mess- und Laborgeräten ausgestattet, welche die Erfassung fast aller elektrischen und optischen Messparameter erlaubt. Durch regelmäßige Wartung und Kalibration erlaubt uns dies hohe Messgenauigkeiten, die belastbar auf nationale Standards rückführbar sind.

 

Standardkonform und ISO9001-zertifiziert

Alle Dienstleistungen des Geschäftsfeldes Nukleare Effekte in Elektronik und Optik sind seit 2013 nach ISO9001:2008 akkreditiert. Fraunhofer INT hat als einziger Bestrahlungsdienstleister im Peer-Review-Verfahren veröffentlichte Messungenauigkeitsbehandlung.

Die Tests, sofern nicht anders gewünscht, finden nach den einschlägigen internationalen Standards wie z.B. ESCC 22900 statt.

 

Maßgeschneiderte Lösungen und Beratung

Wir, als Teil von Europas größter Einrichtung für angewandte Forschung, haben das Selbstverständnis, mehr als  streng standardisierte Qualifizierungstests und Bestrahlungen anbieten zu können.  Profitieren Sie von fachmännischer Beratung und speziell auf Sie zugeschnittene Lösungen.

Setzen Sie sich mit uns in Kontakt und sehen Sie, welche Lösungen wir Ihnen anbieten können!

Bestrahlung von Bauteilen

Ergebnismatrix