Presseinformationen

Abbrechen
  • Im Auftrag der Fraunhofer Gesellschaft hat das Fraunhofer ISI zusammen mit anderen Instituten des Fraunhofer-Verbundes Innovationsforschung die wichtigen Zukunftsthemen der Angewandten Forschung identifiziert. In einem Foresight-Prozess wurden technologische und gesellschaftliche Entwicklungen nach ihrem Innovationspotenzial und ihrer Relevanz für die angewandte Forschung analysiert. Einige Spotlight-Themen wie Geoengineering wurden dabei besonders kontrovers diskutiert.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT feiert in diesem Jahr sein 45-jähriges Bestehen. Vor seiner Aufnahme in die Fraunhofer-Gesellschaft im Jahr 1974 war das INT als Institut für Strahlenschutz Teil der Universität Kiel. Im Jahr 1977 begann der Umzug von Kiel nach Euskirchen, um näher am Hauptauftraggeber, dem Bundesministerium der Verteidigung BMVg, arbeiten zu können. Heute beschäftigt das Institut 120 Mitarbeiter und betreibt neben rein militärischer Forschung zu einem großen Teil auch zivile Projekte.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT scannt die weltweite Technologielandschaft und analysiert auf dieser Basis technologische Entwicklungen. Die Technologielandschaft besteht 2017 im Web of Science aus mehr als 2.500.000 Publikationen. Das sind 48.000 Publikationen in der Woche, die ein Zukunftsforscher für ein vollständiges Bild lesen müsste. Wie unsere Experten dabei maschinelle Unterstützung bekommen und wie wir mit Simulation und Gaming herausfinden können, welche Technologien für unsere Gesellschaft auch wirklich nützlich sind, können Sie auf der Hannover Messe (Halle 2, C22) herausfinden.

    mehr Info
  • Euskirchen – Bereits das zweite Jahr in Folge fand am Fraunhofer INT vom 19. bis zum 20.2.2019 die Forschungs- und Technologie- (F&T-) Zukunftslagekonferenz des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) statt. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Ministerium, der Bun-deswehr und verschiedenen Forschungseinrichtungen diskutierten über die Relevanz langfristiger technologischer Zukunftsthemen für die Bundeswehr. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr hatte Ministerialdirigent Ralf Schnurr, Forschungsdirektor im BMVg, das Fraunhofer INT erneut mit der Durchführung der Konferenz beauftragt.

    mehr Info
  • Baubeginn am Fraunhofer INT am 11. Februar 2019 / 2019

    Institut erweitert Experimentierhalle

    5.2.2019

    Euskirchen - Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT erweitert seine experimentellen Anlagen. Am 11. Februar 2019 beginnen die Bauarbeiten für eine Erweiterung der Experimentierhalle. Die Abteilung Nukleare und Elektromagnetische Effekte wird den neu geschaffenen Raum für Untersuchungen zu Fragen der speziellen Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) nutzen.

    mehr Info